Prepress, Press und Postpress

PREPRESS: 

-> Druckvorstufe

  • Ist ein Teilprozess im Druck (früher Reproduktionstechnik)
  • Die Zusammenfassung aller Prozesse vor dem Druck (Scanarbeiten, Datenaufbereitung, Ausschießen, Retusche, Layout erstellen, Computer to Film,..,.)

Beim Offset: Plattenbelichtung -> Computer to Plate (CTP)

Beim Tiefdruck: Lasergravur des Druckzylinders

Aufgabe:

prepress

Daten werden von Werbeagenturen, Verlagen oder auch Kunden zugesendet und zusammengeführt. Diese Texte, Bilder und Grafiken werden zur Druckvorlage in druckbare Daten umgesetzt. Das frühere Endprodukt war meistens ein Film oder auch eine PostScript-Datei. Jedoch werden in der heutigen Zeit überwiegend PDF-Dateien verwendet, diese sind zeitsparender und können an jedem Computer etc. eingesehen werden.

 

PRESS:

 

-> das eigentliche Drucken

  • Beinhaltet folgende Verfahren:

Hochdruck: Bildstellen der Druckform stehen höher als Nichtbildstellen (Buchdruck, Flexodruck)

Flachdruck: liegen Bildstellen und Nichtbildstellen der Druckform annähernd auf einer Ebene (Offsetdruck)

Tiefdruck: Bildstellen der Druckform liegen tiefer als Nichtbildstellen

-Durchdruck: Bildstellen der Druckform bestehen aus den Öffnungen einer Schablone meist auf einem farbdurchlässigen Schablonenträger, einem Sieb aus Kunststoff- oder Metallfäden. Nichtbildstellen sind farbundurchlässig (Siebdruck)

Auch wird zwischen drei Druckprinzipien unterschieden:

press2

Fläche gegen Fläche:Hier handelt sich es um das älteste Verfahren und ist typisch für den Buchdruck. Der Bedruckstoff wird von einer flachen Gegendruckplatte (Tiegel) mit großer Kraft auf eine flache Druckformplatte gedrückt, dabei wird die Farbe übertragen.

 

press3

Zylinder gegen Fläche: Es wird das Prinzip übertragen, dass flach gegen rund der Kupferdruckpresse aus dem Tiefdruck auf den Hochdruck. Hier erfolgt der Anpressdruck auf den Bedruckstoff durch die Drehbewegung des Druckzylinders.

 

 

press

Zylinder gegen Zylinder: Hier funktioniert der Druckvorgang über zwei Zylinder. Die runde Druckform wird auf dem Druckzylinder befestigt. Der Bedruckstoff wird über den Gegendruckzylinder entweder als Bogen oder Rolle an den Formzylinder gepresst und so bedruckt.

 

 

POSTPRESS:

 

-> Druckweiterverarbeitung

  • bezeichnet den letzten Fertigungsschritt für gedruckte Informationen

beinhaltet folgende Arbeitsschritte:

Schneiden, Falzen, Zusammentragen, Fadenheften, Drahtrückstichheftung, Klebebindung, Stanzen, Nuten und Perforieren, Prägen, Binden, Leimen, Beschneiden, Kleben, …

  • nach Fertigstellung wird alles verpackt und an den Kunden geliefert

postpress

 

 

Speak Your Mind

*