Interview mit unseren Fachkräften für Lagerlogistik Jana und Jorge

Unsere Azubi-Story: Jana und Jorge,  Fachkraft für Lagerlogistik , 2. und 3. Ausbildungsjahr

1.Wie bist Du auf die Ausbildung in der FIRMENGRUPPE APPL aufmerksam geworden?

Während unserer Schulzeit haben wir ein einwöchiges Praktikum  bei der FIRMENGRUPPE APPL absolviert, um uns ein Bild vom Beruf der Fachkraft für Lagerlogistik zu machen. Das Praktikum hat uns beiden sehr gut gefallen, weshalb wir uns anschließend am Stand beim Berufswegekompass Harburg nochmals über die Ausbildung informiert und dann über die ausgeschriebenen Stellenanzeigen im Internet beworben haben.

2. Wie sieht ein typischer Arbeitstag bei Dir aus?

Unseren Arbeitstag können wir flexibel zwischen 07:00 Uhr und 08:00 Uhr beginnen. Zwischen 12:00 Uhr und 14:00 Uhr dürfen wir eine große Mittagspause machen. Die Aufgaben und Tätigkeiten des jeweiligen Tages kommen immer auf den jeweiligen Einsatzort in der Firma an, da sich die Logistik und der Versand in zwei unterschiedliche Bereiche aufteilen. Im Bereich Versand Bogen machen wir die Paletten mit unserer Ware versandfertig, verschicken diese oder lagern übrige Restpaletten mit Papier ein. Im Bereich Rolle werden Paletten mit der Ameise auf die LKW´s verladen oder Papierrollen mit dem Gabelstapler abgeladen. Außerdem dürfen wir Pakete verpacken, die dann mit unseren Partnerversandhändlern versendet werden. Unser Arbeitstag endet um 16:00 Uhr.

3. Wie lange dauert die Ausbildung als Fachkraft für Lagerlogistik?

Die Ausbildungsdauer beträgt 3 Jahre.

4. Welche Abteilungen lernst Du sonst noch im Rahmen der Ausbildung kennen?

Hauptsächlich spielt sich unser Arbeitsalltag in der Logistik und im Versand ab. Für ein paar Wochen sind wir aber auch in den Versandbüros Rolle und Bogen eingesetzt. Außerdem gibt es einen kleinen Abteilungsdurchlauf, indem wir z.B. in der Abteilung Auftragsbearbeitung oder im Papiereinkauf eingesetzt sind. Dies hilft uns die Arbeitsabläufe in der Firma und in den Büros besser zu verstehen.

5. Was hättest Du vorher erwartet bzw. was hat Dich bei der Ausbildung überrascht?

Überrascht hat uns die Vielseitigkeit des Berufs Fachkraft für Lagerlogistik, da wir jeden Tag viele verschiedene Aufgaben haben und viel im Betrieb mit der Ameise oder dem Gabelstapler unterwegs sind. Auch der große Zusammenhalt und die enge Zusammenarbeit innerhalb des Teams in der Logistik war neu für uns. Zudem ist der Beruf körperlich sehr anspruchsvoll, da man die meiste Zeit des Arbeitstags im Stehen verbringt und sich viel bewegt.

6. Warum hast du Dich für diese Ausbildung entschieden?

Ich habe mich für die Ausbildung als Fachkraft für Lagerlogistik entschieden, da ich gerne mit Maschinen arbeite und mir das Bedienen der Ameise und dem Gabelstapler großen Spaß macht. Außerdem ist der Beruf sehr vielseitig und man hat jeden Tag andere Aufgaben zu erledigen. Ich bin gerne aktiv und gerne im Betrieb unterwegs und bin somit nicht zwangsläufig an einen Büroarbeitsplatz gebunden. Das gefällt mir.

7. Welche Berufsschule besuchst du? Wie sieht Dein Alltag in der Berufsschule aus?

Wir besuchen die Staatliche Berufsschule in Donauwörth. Während der gesamten Ausbildung haben wir einmal wöchentlich Berufsschule. Der Unterricht beginnt um 08:00 Uhr und endet um 15:45 Uhr.

8. Welche Fächer hast Du in der Berufsschule?

Neben Englisch, Sozialkunde und Deutsch haben wir in der Berufsschule die Fächer Lagerlogistik, Transport- und Verteillogistik und Beschaffungslogistik

9.Was magst du an Deiner Ausbildung am liebsten?

Am besten gefällt mir die Zusammenarbeit im Team mit meinen Azubi-Kollegen und das angenehme Arbeitsumfeld. Außerdem mag ich die Abwechslung in meinem Beruf. Durch die vielseitigen Aufgaben, die wir als Azubis machen dürfen, lernt man jeden Tag etwas Neues dazu.

10. Welche Eigenschaften muss man für Deinen Beruf mitbringen?

Für diesen Ausbildungsberuf sollte man teamfähig sein und ein gutes Durchhaltevermögen besitzen. Geschicklichkeit mit der Handhabung von Maschinen und ein gutes räumliches Vorstellungsvermögen wären außerdem von Vorteil.

11. Warum findest Du sollte man sich bei der FIRMENGRUPPE APPL bewerben?

Nachdem wir mehrere Praktika gemacht haben und so einen Vergleich der verschiedenen Betriebe im Landkreis hatten, haben wir uns für die FIRMENGRUPPE APPL entscheiden, da das Arbeitsklima sehr angenehm ist und man jeden Tag mit sehr netten Kollegen zu tun hat. Außerdem wohnen wir beide im Umkreis von Wemding und  haben so einen kurzen Arbeitsweg.

Speak Your Mind

*