Fachbegriffe

Wenn man nicht gerade aus der Branche ist, stolpert man ab und zu über Begriffe, mit denen man nicht wirklich etwas anfangen kann. Wir haben hier ein paar Worte aufgelistet, die etwas genauer erklärt werden sollten.

Cookies

In der Computertechnik versteht man unter „Cookies“ Daten, die von einem Internet Browser beim Aufruf von Webseiten gespeichert werden. Dazu gehört zum Beispiel das Speichern des Seitenlayouts oder von Benutzernamen. Ob ein Browser Cookies akzeptiert, kann der Benutzer selbst bestimmen. Jedoch können einige Internetseiten ohne die Unterstützung von Cookies nicht korrekt arbeiten. Lassen Sie diese Einstellung deshalb bitte immer aktiviert.

Beschnitt

Bei Buchseiten, die bis zum Rand bedruckt werden (beispielsweise mit einem Hintergrundbild), ist ein Beschnitt besonders wichtig. In der Weiterverarbeitung werden die Seiten auf ihr Endformat beschnitten. Da dieser Schnitt jedoch nicht bei allen Seiten millimetergenau an der Kante erfolgt, ist es wichtig, das gesamte Dokument an allen 4 Seiten mindestens 3 Millimeter größer anzulegen. Damit wird ein möglicher weißer Rand im fertigen Buch vermieden.

Buchblock

Der Buchblock entsteht aus den fertig gebundenen Inhaltsseiten. Dieser wird dann mit dem Umschlag verbunden.

Deckenüberstand

Der Deckenüberstand ist bei einem Buch mit Hardcover oder einem Leinen-Einband zu sehen. Er entsteht durch die größere Pappe, die an den Umschlag geklebt wird, und den kleineren Inhaltsblock. Der Umschlag (=Decke) steht also im Verhältnis zum Inhalt über.

Einbrennfalz

Der Einbrennfalz bezeichnet die beidseitigen Rillungen des Buchumschlages, die parallel entlang der Rückenkante verlaufen. Dieser Falz erleichtert das Aufschlagen des Buches.

Einschlag

Den Einschlag sieht man bei einem Buch mit Hardcover und einem Leinen-Einband. Der größere Umschlag wird um die Pappen umgelegt und verklebt.

Fadenheftung

Unter den Heftungsarten ist die Fadenheftung die hochwertigste Methode. Dabei werden die Falzbögen einzeln miteinander vernäht und somit fest miteinander verbunden.

Haarlinien

Als Haarlinie bezeichnet man die kleinste noch darstellbare Linie. Als Richtwert gilt hier eine Stärke von 0,075 mm. Feinere Linien sollten vermieden werden, da diese im Druck technisch bedingt nicht mehr darstellbar sind.  

Kapitalband

Bei Hardcover- und Leinenbüchern wird an der Ober- und Unterkante des Buchrückens ein kleines, farbiges Band angeklebt. Dieses edle Band wird Kapitalband genannt. Es dient zur optischen Verschönerung des Buches.

Prägefolie

Eine Prägefolie bietet die Möglichkeit, Texte oder Muster farbig mithilfe eines Prägestempels auf den Buchumschlag zu vertiefen.

Prägung

Die Prägung ist eine beliebte Veredelungsart für Bücher. Dabei wird eine erhitzte Form auf den Buchumschlag gepresst, und je nach Prägeverfahren ein Reliefmuster erzeugt oder mittels Prägefolie ein besonders eleganter Text auf den Umschlag gebracht.

Rückenstärke

Je nach Anzahl der Inhaltsseiten und Grammatur des Papiers ist ein Buch unterschiedlich dick. Diesem Wert entsprechend muss der Rücken des Umschlags eine bestimmte Stärke haben, damit Buchblock und Buchdeckel in der Weiterverarbeitung zueinander passen. 

Schwarzaufbau

Der Schwarzaufbau beschreibt das Zusammenspiel der bunten Druckfarben Cyan, Magenta und Gelb mit dem Unbuntton Schwarz. Zur Verbesserung von Kontrast und Detailzeichnung werden die Buntfarben im richtigen Verhältnis mit Schwarz ersetzt.

Sicherheitsabstand

Beim Endbeschnitt Ihres Buches kann es zu Toleranzen beim Schneiden kommen. Dies bedeutet, dass einige Seiten nicht genau an der Schnittkante, sondern etwas innerhalb des Endformates geschnitten werden. Deshalb sollten Sie aus Sicherheitsgründen Ihren Text und andere wichtige Elemente über dem Hintergrund 4 mm vom Rand des Formates entfernt platzieren.

Sonderfarben

Eine zusätzlich angelegte Farbe, die im Druck nicht aus dem Grundfarbraum Cyan, Magenta, Gelb und Schwarz gemischt werden soll oder kann, wird als Sonderfarbe bezeichnet. Der Vorteil besteht darin, dass die Sonderfarbe auf dem Papier immer gleich erscheint.

Strichzeichnungen

Dies sind Bilddateien, die nur aus den Tönen Schwarz und Weiß bestehen. Es gibt also keine Grautöne oder Buntfarben. Strichzeichnungen benötigen grundsätzlich eine Mindestauflösung von 600dpi, damit diese scharf dargestellt werden.

Transparenzreduzierung

Bei einer Transparenzreduzierung werden übereinander liegende Ebenen in einem Dokument zusammengeführt und auf eine Ebene miteinander neu verrechnet. Die Transparenzreduzierung erfolgt zwangsweise bei der PDF-Erstellung über einen Postscript-Interpreter oder beim Erstellen eines PDFs in der Version 1.3.

Überfüllungsparameter

Damit zwischen sich berührenden Farbflächen keine ungewollten weißen Zwischenräume (Blitzer) entstehen, müssen diese Farbflächen zu einem geringen Teil übereinander gelegt werden. Welche Farbe die andere überdeckt, wird durch die Überfüllungsparameter bestimmt.   

Veredelung

Unter Veredelung versteht man den Prozess, einem Produkt in der Herstellung eine höhere Wertigkeit zu verleihen. Dazu zählen zum Beispiel die Prägung, ein Goldschnitt, ein Zeichenband… Grenzen sind hierbei fast keine gesetzt.

Speak Your Mind

*

Captcha: Bitte Aufgabe lösen! * Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.